Berufsbild der Stillberaterin IBCLC

Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC

... sind vom International Board of Lactation Consultant Examiners (IBLCE) zertifiziert und besitzen ein umfangreiches theoretisches sowie praktisches Wissen, das sie in regelmässigen Fort- und Weiterbildungen aktualisieren und ausbauen.

... sind ein in der Schweiz neuer, stark wachsender Berufszweig.

... sind als Berufsverband BSS (Berufsver-band Schweizerischer Stillberaterinnen IBCLC) organisiert und dem Verband Europäischer Laktationsberaterinnen VELB angeschlossen.

Berufsbild der Still- und Laktationsberaterin IBCLC

Die Still- und Laktationsberaterin IBCLC ist eine unabhängige, von keinerlei Interessen beeinflusste Fachperson welche freipraktizierend oder in einem Anstellungsverhältnis mit Ärztinnen und Ärzten, Spitälern oder Gemeinden arbeitet. Die Angehörigen dieses neuen Berufszweiges im Gesundheitswesen haben eine 1,5-jährige berufsbegleitende Weiterbildung mit einem internationalen Schlussexamen abgelegt. Um diesen Titel behalten zu können, muss sie alle 5 Jahre nachweisen, dass sie eine bestimmte Anzahl von Fort- und Weiterbildungungen besucht hat. Obligatorisch absolviert sie alle 10 Jahre das Examen, wenn sie den Titel behalten will.

Ihr Einsatzgebiet erstreckt sich auf die Beratung von Mutter und Kind in allen Belangen des Stillens soweit diese nicht in die ausschliessliche Verantwortung des Arztes fallen. Sie konzentriert sich vorwiegend auf intensive Kurzzeitinterventionen und arbeitet eng mit anderen Fachbereichen zusammen.

Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC

... bieten eine fachlich kompetente, einfühlsame Beratung an, die auf die Wünsche und Bedürfnisse von Mutter und Kind ausgerichtet ist.

... möchten in Ergänzung zu bestehenden Einrichtungen und Dienstleistungen eine Anlaufstelle für die sich im Zusammenhang mit dem Stillen und der Laktation ergebenden Probleme und Fragen sein.

... nehmen an den Bemühungen teil, das Stillen in unserer Gesellschaft zu fördern und zu unterstützen.

Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC arbeiten

... in Spitälern als Festangestellte auf Wochenbettabteilungen, in Kinderspitälern oder auf Neonatologie-Stationen.

... in der freien Praxis oder in Stillambulatorien.

... bei der Mutter zu Hause, falls ein Hausbesuch erwünscht ist.

... auf dem Gebiet der Weiterbildung. Sie geben Kurse an Spitälern, Krankenpflege- und Hebammenschulen etc. und beteiligen sich an Geburtsvorbereitungs- und Säuglingspflegekursen.

Unsere Ziele sind:

  • Das Stillen zu fördern.
  • Frauen aus allen Kulturen, Religionen und sozialen Schichten ohne Unterschiede, kompetent, professionell und einfühlsam zu beraten.
  • Schwangere Frauen ihren Bedürfnissen entsprechend über das Stillen zu informieren.
  • Frauen mit Stillproblemen zu beraten und zu begleiten.
  • Müttern mit ihren frühgeborenen oder kranken Neugeborenen beim Stillen beizustehen.
  • Berufstätigen Müttern trotz der Trennung von ihrem Kind die Möglichkeiten aufzuzeigen wie sie ihre Muttermilchmenge aufrecht erhalten können.
  • Hilfestellung beim Abstillen zu bieten.
  • Frauen, die nicht Stillen, zu begleiten und betreuen bis eine andere Fachperson zugezogen werden kann.
  • Die Zusammenarbeit und den Austausch mit anderen Fachbereichen wie Mütter- und Väterberatung, Hebammen, Ärztinnen und Ärzten zu pflegen.
  • Die Frauen bei Bedarf über die Treffen und Kontaktpersonen von Selbsthilfegruppen zu informieren
  • Die Qualität unserer Arbeit zu erhalten, regelmässig zu überprüfen und weiter zu entwickeln.
  • Uns durch regelmässige Weiterbildung auf dem neuesten Stand der Erkenntnisse zu halten.
  • Allen am Stillen interessierten Personen Auskunft zu geben.

Fort- und Weiterbildung

Je nach Spezialisierung der Still- und Laktationsberaterin kann Sie folgende Inhalte anbieten:
Stillkurse für schwangere Frauen als Vorbereitung auf das Stillen. Aus- und Fortbildung zum Thema Stillen nach Bedürfnis des Auftraggebers.

10 Schritte zur Förderung des Stillens, Ausbildung des Personals, Projektbegleitung.
Andere Themen auf Anfrage.

Der Berufsverband bietet: Regelmässige Fortbildungen für Stillberaterinnen, Pflegende von Wochenbettstationen, Hebammen, Ärztinnen und Ärzten sowie andere interessierten Personen, die durch die Arbeitsgruppe Fortbildung des BSS organisiert werden.

Informationen zur Ausbildung zur Stillberaterin IBCLC

Berner Fachhochschule Gesundheit

NEWS

Fachtagungen zur Weltstillwoche

Im Rahmen der Weltstillwoche führt Stillförderung Schweiz zwei interdisziplinäre Fachtagungen durch. Sie finden am 1. September 2016 in deutscher Sprache am Universitätsspital in Zürich und am 13. September 2016 in französischer Sprache am CHUV in Lausann…
>>>

Weltstillwoche 17. - 24. September 2016

Die Weltstillwoche steht dieses Jahr in der Schweiz unter dem Motto „Stillen: ein Schlüssel für nachhaltige Ernährung“ und findet vom 17. bis 24. September 2016 statt.
>>>